News

ApoChannel® begrüßt die 20.000ste Teilnehmerin

ApoChannel® begrüßt die 20.000ste Teilnehmerin

Mit einem enormen Wachstum startet marpinion® mit ApoChannel® ins 2. Quartal 2019. Vor wenigen Tagen hat sich der 20 000. Teilnehmer für ApoChannel® entschieden und erhält von nun an relevantes Wissen für seinen Apothekenalltag bequem über seine iPad-App. Seit Beginn des Jahres haben sich weitere 4.000 Apothekenmitarbeiter für die innovative Art der Wissensvermittlung entschieden.

 „Eine View-Rate von durchschnittlich 90% unserer Video-Beiträge bestätigt uns monatlich, dass die Inhalte unserer Beiträge nicht nur interessant, sondern auch relevant für den Apothekenalltag sind“, so Robert Feldmeier (Vorsitzender der Geschäftsführung marpinion®).

Die inhaltliche Qualität verantwortet hierbei der zweite Geschäftsführer Dr. Andreas Folkmann mit seinem Team aus Fachredakteuren und Pharma-Profis. Sie sorgen permanent dafür, dass aktuelles Indikationswissen, neue Coaching-Formate und ausgesuchte Produktinformationen so aufbereitet werden, dass das zu vermittelnde Wissen möglichst kompakt und zugleich informativ den Teilnehmer erreicht.

Auch immer mehr Apothekenkooperationen entdecken die Möglichkeiten von ApoChannel® und setzen sie ein, um mit ihren Kooperationsapotheken schnell und effizient zu kommunizieren. Hierfür erhalten sie einen geschlossenen Bereich innerhalb der App und können ihre Mitglieder digital ansprechen.

Herr Feldmeier freut sich sehr darüber, dass ApoChannel® in der Apothekenlandschaft so beliebt ist und prognostiziert schon den 30.000sten Teilnehmer in naher Zukunft. „Wir sind schon heute die meistgenutzte und beliebteste iPad-basierte App für Apotheken. Bis zum Ende des Jahres wollen wir diesen Vorsprung noch weiter ausbauen.“ kündigt Robert Feldmeier an.

 20.000ste Teilnehmerin

Am Mittwoch war es soweit. marpinion® hat die 20.000ste Teilnehmerin in der Vita Apotheke in Hamburg besucht und übergab ihr zu diesem besonderen Anlass ein neues iPhone.

Nachdem Frau Olivia Wytyk ihren PTA-Kolleginnen bei der Nutzung von ApoChannel® über die Schulter geschaut hatte, wollte sie unbedingt ebenfalls unser Fortbildungstool nutzen. Bei der Vielzahl an anderen Fortbildungsportalen war Frau Wytyk zunächst skeptisch, möchte aber nach dem Ansehen der ersten kompakten Videobeiträge nie wieder auf diese bequeme Art der pharmazeutischen Wissensvermittlung verzichten.

Gemeinsam mit ihr freuten sich Apotheken-Inhaberin Julia Scheel und marpinion®-Mitarbeiterin Jenny Stenzel. Wir gratulieren Frau Wytyk natürlich auch aus München heraus und freuen uns sie als Teilnehmerin überzeugt zu haben.

marpinion auf dem PZ-Management Kongress

marpinion auf dem PZ-Management Kongress

Zum dritten Mal in Folge referiert die Geschäftsführung von marpinion auf dem PZ-Management Kongress auf Mallorca.

In welchen Beratungsbereichen sich die Mitarbeiter in einer Apotheke besonders unsicher fühlen und was die Freude bei der Arbeit steigert, berichtet Dr. Andreas Folkmann von der Kommunikationsplattform marpinion beim PZ-Managementkongress auf Mallorca.

Gut geschulte Mitarbeiter fühlen sich sicherer in der Beratung und bekommen aufgrund dessen auch häufiger positives Feedback von den Apothekenkunden. Das berichtet Folkmann und bezieht sich dabei auf zwei Umfragen, die sein Unternehmen im März 2019 unter jeweils mehr als 1000 ApoChannel-Teilnehmern durchgeführt hat. Darunter waren Apothekeninhaber, angestellte Apotheker sowie PTA.

Die Anerkennung der Beratungsleistung sei mit Blick auf die Freude bei der Arbeit für alle Befragten extrem wichtig, so der Referent. Und das wiederum steigere die Motivation. Es zahlt sich demzufolge also auch hinsichtlich des geschäftlichen Erfolgs aus, in die Fortbildung des Personals zu investieren.

Am größten ist nach Folkmanns Angaben die Nachfrage nach Schulungen im Bereich des Produkt- und Indikationswissens. Außerdem habe die Umfrage gezeigt, dass Bedarf in Sachen Kommunikationstraining existiert.

Besonders unsicher fühlen sich die Apothekenmitarbeiter, wenn sie Kunden bei Darmerkrankungen, Hautproblemen oder depressiven Verstimmungen beraten müssen. Die ersten beiden Punkte führt Folkmann unter anderem auf die Produktvielfalt zurück. Nicht überraschend hingegen ist, dass sich die Befragten bei der Beratung von Erkältungsbeschwerden und Kopfschmerzen am sichersten fühlten. 

Folkmann rät Apothekeninhabern, ganz individuell mit ihren Teams zu analysieren, bei welchen Themen Schulungsbedarf besteht. Die Umfrageteilnehmer hätten sich jedenfalls zu allererst Fortbildungen zur Wundversorgung gewünscht. Erst danach nannten sie Darmerkrankungen, depressive Verstimmungen, Hautprobleme und Wechseljahresbeschwerden. Bevorzugt würden sie sich bei Pharmaherstellern und Online-Portalen fortbilden wollen, wenn es um das Produktwissen geht. Beim Indikationswissen kommen darüber hinaus die Apothekerkammern ins Spiel. Bei Schulungen in Sachen Kommunikation machen Folkmann zufolge die Online-Portale das Rennen.

Original Artikel:

https://www.pharmazeutische-zeitung.de/so-kommt-freude-hinterm-hv-tisch-auf/

Foto:

marpinion-Geschäftsführer Dr. Andreas Folkmann. / Foto: PZ /Alois Mueller

easyApotheken nutzen marpinion® für ihre eigene Akademie.

easyApotheken nutzen marpinion® für ihre eigene Akademie.

Die easyApotheke AG hat die marpinion GmbH beauftragt eine digitale Kommunikationsstruktur zwischen ihrer Systemzentrale in Düsseldorf und den 123 Kooperationsapotheken der easyApotheke AG aufzubauen, um diese zukünftig noch schneller und effektiver mit relevanten Informationen aus der Zentrale zu versorgen. Hierzu setzt die easy Apotheke AG auf die beiden aufmerksamkeitsstarken Kommunikationskanäle ApoChannel® und ApoSync der marpinion GmbH, die sich seit 2015 am Markt etabliert haben.

„Wir sind überzeugt davon, dass ApoChannel® und Aposync aufgrund ihrer Reichweitenstärke, der hohen Reputation am Markt und der führenden Aktivität der Teilnehmer zwei perfekte Kanäle sind, um wichtige Inhalte schnell und zielgenau an die Teams unserer Kooperationsapotheken auszuspielen.“ so Lars Horstmann (Geschäftsführer der easyApotheke AG).

Auf beiden digitalen Kanälen werden easy Apotheken zukünftig die sogenannte easyAcademy finden. Einen speziellen Mitgliederbereich, der Informations- und Schulungsvideos enthält und über den Apotheken der easy Zentrale schnell Feedback zu Aktionen liefern können. Diese neue Kommunikationsstruktur unterstützt die Zentrale wiederrum dabei, noch schneller und zielgerichteter auf die Wünsche und Bedürfnisse der Mitglieder eingehen zu können.

In Zeiten der zunehmenden Digitalisierung des Informationsflusses sei es wichtig, so Lars Horstmann weiter, seine Inhalte mit modernen Kommunikationsmitteln an seine Zielgruppe auszuspielen. Wahlweise können die Mitglieder der easyApotheke AG deren Informationen nun zukünftig via Smartphone oder iPad jederzeit und überall komfortabel abrufen.

„Unsere Aufgabe als digitale Plattform für Apotheken ist es, die Teilnehmer von ApoChannel® und Aposync kontinuierlich mit relevanten Informationen zu versorgen. Die Realisierung der easyAcademy auf ApoChannel® und Aposync zeigt unsere Leistungsfähigkeit in diesem für die Apotheken immer wichtiger werdenden Bereich“, so die Aussage von Robert Feldmeier (Geschäftsführer der marpinion GmbH).

Die APONOVELA exklusiv auf ApoChannel

APONOVELA: Neues Format verknüpft erstmalig pharmazeutische Schulung mit Serien-Unterhaltungsformat

Im Januar 2019 startet die von der Jäger Health Group entwickelte erste Apotheken-Telenovela. Dieses völlig neu entwickelte Format verbindet erstmalig auf den Apothekenalltag zugeschnittene pharmazeutische Schulung mit einem Serien-Unterhaltungsformat. Die erste Staffel der auf PTA und Apotheken zugeschnittenen Aponovela wurde von Bavaria Fiction produziert und wird ab Januar 2019 in 14-tägiger Frequenz auf dem ApoChannel von marpinion ausgestrahlt. Jede 15-minütige Folge enthält zweimal 90 Sekunden pharmazeutische Edukation Schulung, die in Zusammenarbeit mit Apothekern entwickelt wurde.

Pharmazeutische Fortbildung, die direkt in alltägliche Situationen der Apotheke eingebunden ist, einen hohen Praxisnutzen besitzt und gleichzeitig unterhält. Diese Parameter sollten moderne pharmazeutische Fortbildungen nach einer Umfrage von marpinion unter Apothekern und PTA erfüllen. Daraus hat die Agentur Jäger Health Group die Idee der ersten Apotheken-Telenovela entwickelt: Eine Soap, die erstmals das alltägliche Leben sowie die Beratungsleistung von PTA und Apothekern in einer Serie thematisiert und darin wertvolle, praxisnahe pharmazeutische Fortbildung einbindet. Pro Folge sind zwei 90-sekündige Fortbildungsslots zu OTC-Produkten eingebunden, die gemeinsam mit dem Apotheker Jan Reuter entwickelt wurden, um eine höchstmögliche Praxisrelevanz sicherzustellen. Dabei wird die Fortbildung innerhalb der Serie im Rahmen von klassischen HV-Beratungssituationen eingespielt. Das neue Format wird von namhaften OTC-Anbietern unterstützt, die in der innovativen Fortbildungssoap ein Format der Zukunft und ihr eigenes Innovationsdenken widergespielt sehen. Zu den Unternehmen, die die Aponovela von Start an unterstützen gehören Bionorica SE, Sanofi-Aventis Deutschland, MCM Klosterfrau, ratiopharm, Boehringer Ingelheim und Galderma Laboratorium.

„Für uns war klar, dass es Zeit für die Aponovela wird, um neben den ganzen Arzt-fokussierten Serien auch einmal die Kompetenz und Leistung der Apotheker und PTA in den Mittelpunkt zu stellen. Insofern soll die Aponovela neben einem Fortbildungs- und Unterhaltungsformat auch als Hommage an das Personal der stationären Apotheke verstanden werden“, kommentiert Dr. Arno Wilhelm, Geschäftsführer der Jäger Health Group das Konzept.

Um neben der pharmazeutischen Exzellenz einen hohen Unterhaltungswert des Formats sicherzustellen, wurde der Drehbuchautor Olivier Kayser mit der Entwicklung der Story betraut, der bereits für Gute Zeiten Schlechte Zeiten, Verbotene Liebe und Alles was zählt gearbeitet hat. Die Serien-Produktion wurde in die Hände der namhaften Bavaria Fiction gegeben. Mit dem ApoChannel von marpinion konnte zudem eine Plattform für das Format gewonnen werden, die für hochwertigen Content steht und die Schulungsinhalte der Aponovela mit anderen Beiträgen ergänzen und vertiefen kann.

„Die Aponovela ist für uns ein spannendes neues Format, dass unsere wissenschaftlichen und praxisbezogenen Fortbildungs-angebote perfekt ergänzt. Wir möchten damit für unsere Kunden Apothekenteilnehmer noch abwechslungsreicher sein“, sagt Robert Feldmeier, Geschäftsführer von marpinion.

Weitere Informationen zur APONOVELA finden Sie unter: https://www.apochannel.de/aponovela

ApoChannel® führt das Ranking der beliebtesten iPad-Apps an.

ApoChannel® führt das Ranking der beliebtesten iPad-Apps an.

Mit über 16.000 Teilnehmern aus der Apotheke ist der ApoChannel® zur TOP1-App im AppStore geworden und führt das Ranking der 200 beliebtesten Apps an.

ApoChannel® zeigt monatlich berufsrelevantes Wissen und Fortbildung für Apothekenteams im Videoformat. Seit zwei Monaten stehen unseren Teilnehmern zudem BAK zertifizierte Punktefortbildungen zur Verfügung.

Auf unserem stetigen Wachstumskurs sorgen wir mit unseren unterhaltsamen Produkt-, Wissens- und Fortbildungsvideos für mehr Beratungskompetenz, mehr Motivation und mehr Umsatz in Apotheken.

Vielen Dank an dieser Stelle an unsere Teilnehmer für die aktive Nutzung unserer App. Wenn auch Sie Teil der ApoChannel®-Community werden wollen, dann besuchen Sie einfach unsere Webseite: www.apochannel.de

marpinion® veröffentlicht umfassende Apotheken-Studien zu OTC-Herstellern und führenden Marken in der Apotheke

marpinion® hat es sich zur Aufgabe gemacht, den Wissenstransfer im Gesundheitswesen nachhaltig zu verbessern. Dabei ist die Interaktivität mit den Teilnehmern als Erfolgskontrolle ein wichtiges Prinzip. Sie sind es gewohnt, nach den Beiträgen an kurzen Befragungen teilzunehmen. Dieses Potenzial nutzte marpinion® zuletzt für die Entwicklung zweier umfassender Marktstudien.

Bei den Befragungen im Rahmen des marpinion® OTC-Hersteller-Reports konnten die 5.000 Teilnehmer, die allesamt im Handverkauf in einer Offizin-Apotheke tätig sind, ihre Meinung und Einschätzung zu den 25 Top-OTC-Herstellern abgeben. Die Pharmaunternehmen erhalten dadurch die Möglichkeit, Schwachstellen zu identifizieren, Potenziale zu erkennen und an Optimierungen in der Zusammenarbeit mit den Kunden zu arbeiten. Der Report erscheint im Jahr 2017 bereits in der zweiten Auflage und wurde aufgrund des Erfolgs zum Vorjahr noch einmal in wesentlichen Bereichen erweitert.

Mit dem Derma-Brand-Report 2017 bietet marpinion® darüber hinaus die umfassendste Studie zur Performance der führenden Marken im Sortiment Haut- und Gesichtspflege aus Sicht des Apothekenpersonals.

Warum werden bestimmte Instrumente anderer Unternehmen lieber in der Apotheke eingesetzt? Liegt es an unseren Produkten? Sind unsere POS-Konzepte für die Apotheken praxisrelevant? Bieten wir für die individuelle Präsenzapotheke etwas Passendes an? Diese und weitere Fragen ließ marpinion® von teilnehmenden Apotheken und deren registrierten Mitarbeitern beantworten. An der Befragung waren insgesamt 6.000 Pharmazeuten und PTAs beteiligt.

Das Ergebnis sind detaillierte Bewertungen verschiedener Kriterien aus relevanten Kategorien wie Außendienst, Konditionen, Schulungen, Produkte sowie POS- und Abverkaufsinstrumente. Diese geben einen umfassenden Überblick über die 18 bedeutendsten Marken im Sortiment Haut- und Gesichtspflege am Markt.

marpinion® führt neues Beitragsformat ein – den MediChannel Expertenkonsens

Trotz einer Fülle von Leitlinien bleiben im praktischen Alltag eine Menge Fragen offen. Mit dem MediChannel Expertenkonsens sollen einige dieser Lücken geschlossen werden.

Der MediChannel Expertenkonsens wird bisher in den Fachgruppen Kardiologie und Gastroenterologie ausgestrahlt. Führende Experten diskutieren Fragen, die gerade für niedergelassene Kollegen von hoher praktischer Relevanz sind. Themen sind u.a. die aktuellen Entwicklungen zur Antikogulation oder auch die Kontroversen zu Cholesterinsenkung und -zielwerten.

Darüber hinaus wird in einer Gesprächsrunde unter dem Motto „Cardio meets Gastro“ über Themen von Relevanz für beide Fachgruppen diskutiert. Inhaltlich geht es dabei z.B. um gastroenterologische Blutungen unter Antikoagulation oder um Vorhofflimmern und Mesenterialinfarkt.

Lernstrategie im Zeitalter weltweiter Digitalisierung

Geschäftsführer Dr. Mathias Schindl stellt im Rahmen des PZ-Management Kongresses 2018 auf Mallorca die Erfordernis neuer Lernstrategien im Zeitalter der weltweiten Digitalisierung vor

Neue Lernstrategien und ein gutes Überblickswissen sind in Zeiten, in denen sich medizinisches Fachwissen in nur wenigen Monaten verdoppelt, für den Beruf unabdingbar. “Man muss akzeptieren, dass lebenslanges Lernen zur Berufstätigkeit dazu gehört.”, so Dr. Mathias Schindl, beim PZ-Management Kongress. Demnach muss Lernen als fester Bestandteil im Alltag von Pharmazeuten integriert werden, andernfalls kann man seinen Beruf kaum mehr gewissenhaft ausüben.

Laut einer aktuellen Umfrage von ApoChannel®, dem Wissenskanal von marpinion®, sind sich die meisten der befragten Apotheker und PTAs einig, dass vier bis sechs Stunden monatlich in die eigene Fortbildung investiert werden sollten, um den Beruf gut ausüben zu können. Allerdings bringt der Großteil oft nur ein bis drei Stunden im Monat auf.

Apothekeninhaber sollten ihrem Team daher die Notwendigkeit, ihr eigenes Fachwissen kontinuierlich zu erweitern, deutlich machen und die Mitarbeiter in der Fortbildung unterstützen. Man sollte sich zunächst vor allem einen Überblick über neues Wissen verschaffen, relevante Themen erkennen um diese dann gezielt weiter zu vertiefen. Eine moderne Lernstrategie können prägnante Videos sein – sofern die fachliche Qualität stimmt und die Videos technisch gut aufbereitet sind.